BannerbildBannerbildBannerbild

Entdecken lassen

Ausprobieren dürfen

Selber machen

Slogan

 

Projekte

Bik e.V. nimmt teil an unterstützenden Vorhaben und Projekten rund um die Kindertagesstätten, die von der öffentlichen Hand, den Krankenkassen und Dritten finanziert und gefördert werden. Ausführliche Informationen dazu geben Ihnen gern die Einrichtungsleitungen der jeweiligen Kindertagesstätten.

 

Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Ziel ist es, allen Kindern in Kindertageseinrichtungen durch alltagsintegrierte Sprachbildung gleiche Bildungschancen durch frühzeitige Unterstützung der Sprachentwicklung zu ermöglichen. Bik e.V. koordiniert und gestaltet in Berlin und Chemnitz überregionale und trägerübergreifende Verbünde durch zusätzliche Fachberatungen im Bereich Sprache. Die Fachberatung begleitet die am Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ beteiligten Einrichtungen auf ihrem Weg zu einer Sprach-Kita. Dazu werden regelmäßig Beratungsgespräche vor Ort durchgeführt. Außerdem werden die Tandems - bestehend der Kita-Leitung und einer zusätzlichen Sprach-Fachkraft - qualifiziert. Die Fachberatung organisiert den fachlichen Austausch der Fachkräfte und Tandems innerhalb des Verbundes und koordiniert externe Weiterbildungen. In allen Berliner und Chemnitzer bik-Kitas arbeiten jeweils 1-2 zusätzliche Fachkräfte im Tandem mit der Einrichtungsleitung und unter Anleitung der zusätzlichen Fachberatung für Sprache an der Umsetzung des Bundesprogramms. Von unseren Brandenburger Einrichtungen nehmen die beiden Kitas "Knirpsenland" und "Bunte Bande" in Lauchhammer am Programm teil, diese Kitas werden vom Verbund der AWO begleitet.


frühe Chancen

gefördert vom:

bumi

 

Konsultationskita: "Landesprogramm Konsultationskitas im Land Brandenburg" (KOKIB)

Das Land Brandenburg hat in den vergangenen Jahren ein Netz an fachlicher Unterstützung in Form eines Praxisunterstützungssystems geschaffen. Ein Element dieses Systems sind die Konsultationskitas. Landesweit existieren 44 Konsultationskitas mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten. Unsere Kita Entdeckerland in Finsterwalde ist seit 2012 eine davon, mit dem Schwerpunkt der Fachkräftequalifizierung. Die Fachkräftequalifizierung besteht für uns darin, in Kooperation mit interessierten Mitarbeiter*innen von Kitas, Fachschulen, Trägern und Jugendämtern unser pädagogisches Konzept und dessen Umsetzung vorzustellen. Über Hospitationen, Arbeitstreffen und kollegiale Beratung können Einrichtungen, die sich mit ähnlichen Konzepten beschäftigen, bei uns Informationen und Anregungen für die eigene pädagogische Praxis gewinnen. Regional haben die Konsultationskitas zusätzlich den Auftrag, in Zusammenarbeit mit den Praxisberater*innen sowie mit dem örtlichen Jugendamt Netzwerke für Fortbildung und Beratung aufzubauen, so dass langfristig eine selbsttragende Praxisunterstützungsstruktur entsteht. Die Auswahl zur Konsultationskita ist für uns eine Bestätigung der von uns geleisteten guten pädagogischen Arbeit.

Ansprechpartner*innen in der Kita sind Frau Magath (Einrichtungsleitung) und Frau Schwinge.

 

gefördert vom:

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Land Brandenburg

 

Link Konsultationskitas Fachkräftequalifizierung in Brandenburg

 

 

 

Internationaler Fachaustausch – Blick über den Tellerrand

Im Rahmen des Europäischen Berufsbildungsprogramms Leonardo da Vinci fördert die Europäische Union die Fort- und Weiterbildung von Berufsbildungsfachkräften. Im Rahmen der Mobilitätsmaßnahmen des Leonardoprogramms hat bik e.V. 19 Leiter/innen und stellvertretende Leiter/innen ins Ausland entsandt, um sich über frühkindliche Bildung unseres Nachbarlandes Österreich zu informieren und die Bildungsprogramme zu vergleichen. Ziel des einwöchigen Fachaustausches war es, sich intensiv mit den Themenfeldern Bildungsplanung, Beobachtung, Dokumentation und Reflexion von frühkindlicher Bildung zu befassen.


bik e.V. kooperiert schon seit vielen Jahren mit der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in Wiener Neustadt (BAKIP). Etliche Auszubildende haben einen Teil ihrer Berufsausbildung zur Kindergartenpädagogin in Form von Praktika in bik-Kindertagesstätten absolviert. In diesem Jahr konnten bik-Leiter/innen von der langjährigen Partnerschaft mit der BAKIP profitieren.


Frau Stollhof, Abteilungsvorständin der BAKIP, hat ermöglicht, dass die Teilnehmer/innen die Methoden der Beobachtung und Dokumentation und die Organisation österreichischer Kindergärten kennen lernen konnten. Die bik-Leiter/innen haben sich in Wien und Niederösterreich mit den österreichischen Kolleg/innen ausgetauscht, haben Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Praxis festgestellt, eigene Methoden der Dokumentation vorgestellt und gute Beispiele der Vorbereitung aufgegriffen. Es wurde intensiv diskutiert und sich lebhaft ausgetauscht, es sind Netzwerkverbindungen entstanden, die auch in der Zukunft von Leitung zu Leitung und Tagesstätte zu Kindergarten fortgeführt werden sollen. Bemerkenswert war für alle Teilnehmenden eine sehr freundliche, kooperative und wertschätzende Atmosphäre, in der das Netzwerken leicht fiel und alle Beteiligten viel voneinander lernen konnten.

 

Archiv Projekte und Kooperationen

europässe

2015: Ausbau der Qualität in Kindertageseinrichtungen von bik e.V. durch Weiterqualifizierung von Einrichtungsleitungen und Nachwuchs­führungs­kräften, für weitere Infos 2015 Projektbericht

logo30

Text

logo30

Text

 

Aktuelles

aus dem Berliner Institut für Kleinkindpädagogik