BannerbildBannerbildBannerbild

Entdecken lassen

Ausprobieren dürfen

Selber machen

Slogan

 

Kita Weltenbummler, Köpenick 

Vorstellungsbild

Unsere Kita Weltenbummler

 

wurde im Januar 2019 eröffnet. Sie ist Teil eines neu geschaffenen Wohnkomplexes und verteilt sich über zwei Etagen, die auch barrierefrei über die angrenzenden Treppenhäuser zu erreichen sind.
 
Im familienfreundlichen Umfeld der Kita finden sich viele Grünflächen. Das Schloss Köpenick, die Altstadt, umliegende Gewässer und das FEZ beispielsweise sind nicht weit entfernt.
 
Die Kita bietet Platz für 85 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt. In nahezu altershomogenen Gruppen werden die Kinder in individuellen Gruppenräumen und im neu gestalteten Garten von qualifiziertem Fachpersonal betreut. So finden sich unterschiedliche Bildungsbereiche wie Kommunikation, Mathematik oder Kunst in den Räumen der Gruppen. Altersspezifische Angebote, gruppenübergreifende Betreuungszeiten und eine Kontinuität durch Bezugserzieher*innen sind fester Bestandteil unseres Konzepts.
Bei den Kindern bis drei Jahre befinden sich sämtliche Bildungsbereiche in den jeweiligen Räumen.
Der Garten wird dem gerade in diesem Alter starken Bewegungsdrang gerecht.
Zusätzlich steht unserer Kita ein Sportraum und ein Mehrzweck-, Therapieraum zur Verfügung, den auch externe Expert*innen wie Logo- und Ergotherapeut*innen nutzen können.
 
 
 
 

Kita Weltenbummler

Kita Weltenbummler

 

Kontakt


w

Kitaleitung: Marina Wedig

Stellver. Kitaleitung: Jessica von Stubenrauch

 

Telefon: 030  86 45 65 43

E-Mail:

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 06:30 - 17:30 Uhr

 

Schließzeiten 2021

Februar          08. & 09.

März               29. - 01. April

Mai                 14.

Juni                24. & 25.

August           04. - 06.

November     15. & 16.

Dezember      23. - 02. Januar 2022

➜ Download

 

Elternsprechzeiten

 

 

Adresse

Kita Weltenbummler

Lindenstr. 5-7

12555 Berlin

 

Adresse

 

 

 

 


Unsere gemeinsame Verantwortung für die Kinder

Die Kita will und kann Familienaufgaben nicht ersetzen, sondern begleitet Ihr Kind familienergänzend – und unterstützend in seiner Entwicklung. Dafür ist ein Austausch zwischen Eltern und Kita bedeutend. Grundlage sind Vertrauen und gegenseitiger Respekt. Wir machen unsere Arbeit transparent und wünschen uns gegenseitige Offenheit, um zum Wohle des Kindes gemeinsam Verantwortung tragen zu können.

Der Übergang von der Familie in die Kindertagesstätte
  • Ihr Kind hat einen Betreuungsplatz bei uns gefunden und das bedeutet: ein erster wichtiger Schritt zu neuer Selbstständigkeit. Nur eine gelungene Eingewöhnung kann die Grundlage dafür schaffen, dass sich ein Kind sicher und geborgen fühlt. In dieser wichtigen Phase brauchen wir Sie! Erst wenn sich das Kind als Teil der Gemeinschaft Gruppe fühlt, kann es auf Entdeckung gehen und sich entwickeln.

  • Aber auch Sie als Eltern haben zu Beginn sicherlich viele Fragen: Kann ich mein Kind loslassen? Haben die  Erzieher*innen ein offenes Ohr für meine Sorgen und Ängste? Schafft mein Kind das alles? Vorab findet ein längeres Gespräch statt, um die Schritte zu planen, aber gerade in der Phase der Eingewöhnung nach dem Berliner Modell haben Sie engen Kontakt zur pädagogischen Fachkraft und können sich mit ihr über Ihre Fragen austauschen

Pädagogische Arbeit und deren Umsetzung
  • Wir sehen das Kind als eine Gesamtpersönlichkeit, die einzigartig ist. Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der Gedanke, dass das Kind Akteur seiner eigenen Entwicklung ist. Es erschließt sich auf individuelle Weise die Welt. Dazu braucht es Wahrnehmung, Sprache, Bewegung, Denken und Fühlen. Und vor allem auch die Bindung zu einer Bezugsperson. Wir möchten dem Kind in der Kita einen Lebens-und Erfahrungsraum bieten, in dem es die bestmöglichen Voraussetzungen vorfindet, um seinem Entdeckungsdrang nachgehen zu können.

     

  • Aufgabe der Pädagog*innen ist es, das Kind zu beobachten, Interessen, Bedürfnisse, Stärken und Schwächen zu erkennen und das Kind in seiner Entwicklung zu begleiten und zu fördern.

  • Dabei hat jedes Kind sein eigenes Tempo, das akzeptiert werden muss. Durch positive Zuwendung versuchen wir dem Kind Geborgenheit und damit Sicherheit zu geben. Es soll sich vor allem wohl bei uns fühlen. Unsere Aufmerksamkeit liegt auf ganzheitlichen Entwicklungsprozessen. Nichts wird besser gelernt, als wenn alle Sinne beteiligt sind.

  • Die Kita Weltenbummler arbeitet  mit den 3-6-Jährigen nach einem teiloffenen Konzept. Das bedeutet: jedes Kind gehört zu einer Gruppe, hat aber zu bestimmten Zeiten die Möglichkeit, alle Bildungsräume der Kita zu nutzen. So erleben die Kinder auf der einen Seite ihre jeweilige Gruppe, die fest ist, Identifikation schafft („Ich bin Gruppe Adler“) und in einem vorgegebenen Rahmen Erfahrungen mit seiner Altersstufe ermöglicht. Auf der anderen steht die freie Wahl von Spielpartner*innen aus einer größeren Gemeinschaft. Die Kinder treffen die Entscheidung, wo sie hin möchten, mit wem sie was in den anderen Räumen tun wollen oder ob ihnen an dem Tag die Gruppenräume das bieten, was sie sich wünschen. Ein strukturierter Tagesablauf soll dabei Halt und Orientierung geben. Denn äußere Strukturen sind Voraussetzung für eine innere geregelte Struktur der Kinder.

  • Damit Kinder sich entwickeln können, brauchen sie Anregungen. Dies können unterschiedliche Materialien sein oder Angebote der päd. Fachkräfte aus einem Bildungsbereich für all die Kinder, die Interesse zeigen. Idealerweise können wir für ein einzelnes Kind etwas anbieten, um es bei seinem ganz individuellen Entwicklungsschritt zu unterstützen. Wir möchten eine Balance finden zwischen selbst gewählter Aktivität und solcher, die wir den Kindern abverlangen. Allem liegt eine gute Beobachtung zugrunde, so dass wir konkret schauen können: Welche Betätigung meidet ein Kind; wie lange und warum? Jedes Kind hat ein Recht auf Rückzug, ist aber auch Teil der Gruppe und damit in der Pflicht, sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Das fordern wir von den Kindern ein.

  • Bei den U3-Kindern ist der Rahmen für das entdeckende Lernen enger gesteckt. Hier brauchen die Kinder den kleineren geschützten Raum, um sich zu entwickeln. Noch mehr Nähe zu den Bezugspersonen ist erforderlich. Die Entwicklungsaufgaben, die sie bewältigen müssen, wie z.B. laufen lernen, sind andere als bei den 3-6-Jährigen. Aber auch hier gilt die gleiche pädagogische Herangehensweise wie in der Kita- natürlich altersentsprechend.

Gesunde Ernährung

Wir bieten eine ausgewogene auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Versorgung mit Obst und Gemüse sowie ein Frühstücks- und Vesperangebot. Die Kinder erhalten eine abwechslungsreiche Mittagsmahlzeit, die in der bik-Kita Krokofant in Lichtenberg täglich frisch zubereitet wird. Wir legen Wert auf saisonale und regionale Zutaten entsprechend den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. 

Unser Team

Das Team besteht aus einer Kita-Leitung, einer Stellvertretung und ca. 12 pädagogischen Fachkräften inkl. in Ausbildung befindliche sowie zum Teil mit der Zusatzqualifikation Integrationserzieher*in oder Heilpädagogik, sowie aus technischem Personal. Berufsbegleitende Auszubildende und Praktikant*innen in Ausbildung oder Berufsorientierung sind jederzeit herzlich willkommen.

Was ist uns in unserer Arbeit besonders wichtig?

Unser besonderes Augenmerk liegt auf dem einzelnen Kind. Es wird in seiner Individualität ernst genommen und wird dies auch im Umgang mit den anderen Kindern erfahren. Es soll sich als gleichberechtigter Teil der Gruppe verstehen. Aber jedes Kind, das einer besonderen Förderung bedarf, wird diese Unterstützung erhalten. Dabei nutzen wir auch externe Fachstellen wie zum Beispiel die Frühberatung. Es gilt: jedes Kind wird in der Kindertagestätte in seiner Entwicklung individuell gefördert.

Sprachförderung ist für uns bedeutsam. Sprachkompetenz und Ausdrucksvermögen sind Schlüsselfähigkeiten zum Bildungserfolg. Deshalb achten wir in der alltagsintegrierten Förderung bewusst darauf. Handlungen sprachlich zu begleiten, immer wieder Sprechanlässe zu schaffen, aber auch viel vorzulesen, zu singen, Klatschverse oder Reime mit den Kindern vorzutragen.

 


Aktuelle Meldungen

18. 11. 2020: ------- Please find the English version below, as download -------   An alle Eltern von Kindern in Berliner Kitas Eltern-Information zur aktuellen Kita-Situation in einfacher Sprache ... [mehr]

 

26. 10. 2020: Mit dem Herbst steigen wie erwartet auch die Zahl der an Covid-19 erkrankten Menschen. Als Träger nehmen wir unsere Verantwortung für die bei uns betreuten Kinder und unsere Beschäftigten wahr. ... [mehr]

 

13. 10. 2020: Informationen zum Vorgehen bei Corona-Verdachtsfällen oder bestätigten Fällen Berlin, Brandenburg, Sachsen   Werte Eltern, nachdem wir in der Sommerzeit gefühlt ein wenig ... [mehr]

 

27. 08. 2020: Unser neuer Familienbrief ist online!   Liebe Familien, eine der schönsten Erinnerungen an meine Kindheit handelt von einem Spaziergang mit meinem Onkel Ulli. Es gibt ein Foto davon. Ich muss ... [mehr]

 

01. 07. 2020: Wir feiern 30 Jahre bik e.V. [mehr]

 

29. 06. 2020: Die Familienbrief-Redaktion macht Sommerpause und meldet sich ab August wieder regelmäßig mit unseren Familienbriefen. [mehr]

 

17. 03. 2020: Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus und den damit verbundenen Kitaschließungen erhalten Sie über ihre Kitaleitung. [mehr]

 

Fotoalben


Aktuelles

aus dem Berliner Institut für Kleinkindpädagogik